Eingabe Feriendaten

Gesetzliche Grundlagen

§ 7 BiG (Schuljahr und Weihnachtsferien)
Die für das Bildungswesen zuständige Direktion setzt den Schuljahresbeginn für die Volksschule sowie die Berufs- und Mittelschulen fest. Sie legt die Weihnachtsferien im Kanton einheitlich fest.

§ 30 VSG (Ferien)
Die Schulferien dauern für die Schülerinnen und Schüler höchstens 13 Wochen jährlich.
Die Verordnung regelt die Berechnung der Ferien.

§ 32 VSV (Ferien)
1 Die Schulferien dauern für die Schülerinnen und Schüler 13 Wochen pro Schuljahr.
2 Darüber hinaus können die Gemeinden maximal vier Tage im Jahr für schulfrei
   erklären. Diese 4 Tage dürfen nicht zu einer zusätzlichen Ferienwoche führen.
3 In die Schulferien fallende Feiertage werden nicht kompensiert.

§ 23 Abs. 3 (LPG)
Ausgefallene Lektionen werden nicht nachgeholt. Die Kompensation von zusätzlichem Unterricht ausserhalb des Stundenplans mit Freizeit ist nicht gestattet.

Eingabehilfe

  • Die Schulferien müssen immer mit Beginn 'Montag' und Ende 'Freitag' angegeben werden.
  • Bitte die Daten (ohne Montag, Dienstag,..) im dd.mm.yyyy-Format eingeben, ansonsten übermittelt das System die Daten fehlerhaft.
  • Falls ein unterrichtsfreier Tag auf den letzten Schultag vor den regulären Ferien fällt, ist dieser nicht unter den Schulferien, sondern unter unterrichtsfreie Tage aufzuführen.
  • Es sind höchstens vier unterrichtsfreie Tage zulässig.  
  • Bitte beachten Sie, dass die Ansetzung der Weiterbildungstage nicht zu einer weiteren Schulferienwoche für die Schülerinnen und Schüler führt. Auch nicht in Kombination mit den unterrichtsfreien Tagen.
  • Unterricht kann und darf nicht vor- bzw. nachgeholt werden. Findet z.B. die Schule am Tag nach einer Abendveranstaltung nicht statt, ist dieser unter „unterrichtsfreie Tage“ zu deklarieren.
  • Nationale Feiertage wie Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt usw. sind in diesem Zusammenhang nicht relevant und sind nicht in diesem Formular einzutragen.