Eingabe Weiterbildungsdaten

Gesetzliche Grundlagen

§ 18 Abs. 4 LPG
Die Lehrperson bildet sich gemäss den gesetzlichen Bestimmungen über die Lehrerbildung für ihren Beruf regelmässig weiter. Der Besuch von obligatorischen Weiterbildungsveranstaltungen ausserhalb der Unterrichtszeit im Umfang von bis zu vier Wochen pro Jahr berechtigt zu keinen zusätzlichen Lohnansprüchen.

§ 12 Ab. 1 LPVO
Die Zusammenarbeit im Schulhaus, in der Gemeinde, mit den Eltern und anderen Erziehungsberechtigten sowie mit den Behörden und die Erledigung administrativer Arbeiten finden in der unterrichtsfreien Zeit statt. Gemeindeeigene Weiterbildung fällt mindestens zur Hälfte in die unterrichtsfreie Zeit.

§ 30 VSG
Die Schulferien dauern für die Schülerinnen und Schüler höchstens 13 Wochen jährlich. Die Verordnung regelt die Berechnung der Ferien.

Eingabehilfe

  • Es ist wichtig, dass Sie das Datum ohne Text (z.B. Montag, ...) im "dd.mm.yyyy" - Format eingeben, ansonsten übermittelt das System die Daten fehlerhaft.
  • Bitte beachten Sie, dass die Ansetzung der Weiterbildungstage nicht zu einer weiteren Schulferienwoche für die Schülerinnen und Schüler führt. Auch nicht in Kombination mit den unterrichtsfreien Tagen.
  • Weiterbildungen müssen mindestens zur Hälfte in der unterrichtsfreien Zeit durchgeführt werden.