Kantonalisierung Kleinstpensen

Kantonalisierung Kleinstpensen

Am 3. März 2013 haben die Stimmberechtigten im Kanton Zürich der Änderung des Lehrpersonalgesetzes zugestimmt. Künftig erhalten deshalb auch Lehrpersonen mit einem Pensum von weniger als 10 Wochenlektionen (Kindergartenstufe: weniger als 8 Stunden pro Woche) sowie Fachlehrpersonen eine kantonale Anstellung. Das Projekt 'Kantonalisierung Kleinstpensen' startet im Sommer 2013. Der Vollzug der Kantonalisierung ist auf Schuljahresbeginn 2015/16 geplant.

Keine kantonale Anstellung erhalten:
- Lehrpersonen im Bereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ-Aufnahmeunterricht)
- Therapeutisches Personal

Die Entschädigung für Mehrlektionen, welche das kantonale Vollpensum überschreiten, ist nach wie vor Sache der Gemeinden.

Unterlagen zur Überführung der Anstellungsverhältnisse

Für die Überführung in ein kantonales Arbeitsverhältnis benötigen wir von den Lehrpersonen folgende Unterlagen, die über die Schulverwaltung bzw. Schulgemeinde vom Volksschulamt zugestellt werden:

Bei ausländischen Bürgerinnen und Bürgern sowie Schweizer Bürgerinnen und Bürgern mit Wohnsitz im Ausland:

Für das korrekte Ausfüllen des Datenblattes Lehrperson steht die Weisung Datenblatt Lehrperson zur Verfügung.