Qualifikation & Weiterbildung

Ethik

Neuer Fachbereich

Mit dem Zürcher Lehrplan 21 wird das bestehende Fach Religion und Kultur erweitert und mit der Perspektive der Ethik ergänzt. Der neue Fachbereich im Zürcher Lehrplan 21 heisst Religionen, Kulturen, Ethik.

Qualifikation und Weiterbildung

Der Fachbereich Religionen, Kulturen, Ethik wird durch die Lehrpersonen unterrichtet, die sich für das Fach Religion und Kultur qualifiziert haben.

Es ist keine verbindliche Nachqualifikation im Bereich Ethik vorgesehen. Der Kanton setzt im Rahmen der Lehrplaneinführung mit der Qualifikation Medien und Informatik einen Schwerpunkt. Im Fachbereich Religionen, Kulturen, Ethik steht eine längerfristige Perspektive im Vordergrund. Die auf den neuen Lehrplan angepasste Ausbildung der Lehrpersonen sowie neue Lehrmittel werden den Fachbereich über die Zeit der Lehrplaneinführung hinaus gut in der Praxis verankern.

Für Lehrpersonen, die sich mit dem Fachanliegen Ethik im neuen Fachbereich Religionen, Kulturen, Ethik auseinandersetzen möchten, stehen während der Lehrplaneinführung pro Schuljahr 2 freiwillige, halbtägige Kurse zur Verfügung. Die Kurse sind unentgeltlich.

Die Pädagogische Hochschule Zürich bietet darüber hinaus weitere Angebote im Bereich Ethik an.

Neues Lehrmittel

Gegen Ende der Lehrplaneinführung steht das vom Lehrmittelverlag Zürich neu geplante Lehrmittel zu Ethik zur Verfügung. Ein erster Teil erscheint voraussichtlich auf das Schuljahr 2019/20. Im Rahmen von Lehrmitteleinführungen und Weiterbildungen können sich die Lehrpersonen fachliche und fachdidaktische Kompetenzen aneignen, wie sie der neue Lehrplan voraussetzt.

Broschüre Ethik

Bis zur Lehrmitteleinführung steht den Lehrpersonen als Übergangslösung eine Broschüre zur Verfügung, die sie im Unterricht unterstützt. Die Broschüre legt das Fachverständnis von Ethik im Verhältnis zur Religion und Kultur dar, entwickelt die Vorstellung von Ethik in der Schule und weist auf geeignete Unterrichtsmaterialien hin, die auch dem Profil des künftigen Lehrmittels entsprechen. Die Broschüre erscheint voraussichtlich im Juni 2017.