Qualifikation & Weiterbildung

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt

Neuer Fachbereich

Der Fachbereich Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (WAH) auf der Sekundarstufe I ist im Zürcher Lehrplan 21 neu konzipiert. Die Haushaltkunde wird in einen grösseren wirtschaftlichen Zusammenhang gestellt. Die Bedeutung der Arbeit wird ausführlich thematisiert. Die Umsetzung des kompetenzorientierten Lehrplans im Fachbereich WAH bedingt bei vielen Lehrpersonen eine fachdidaktisch erweiterte Perspektive. Es gibt jedoch bereits jetzt Lehrpersonen, welche sich an der aktuellen Fachdidaktik orientieren und Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaft und Arbeit mitbringen.

Qualifikation und Weiterbildung

Der neue Fachbereich Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (WAH) auf der Sekundarstufe wird durch Lehrpersonen mit der Lehrbefähigung im bestehenden Fach Haushaltkunde unterrichtet.

Den Haushaltkunde-Lehrpersonen steht ein kostenloses, freiwilliges Weiterbildungsangebot im Umfang von 6 Tagen zur Verfügung, das modular aufgebaut ist und die erweiterte Perspektive des Fachbereichs abdeckt, insbesondere die Bereiche Wirtschaft und Arbeit.

Der Entscheid, ob die Weiterbildung besucht werden soll, erfolgt durch die Schulleitung bzw. Behörde. Als Entscheidungsgrundlage steht ein Einschätzungsbogen für die Kompetenzen der Lehrpersonen zur Verfügung. Die Lehrpersonen müssen in der Lage sein, die Bereiche Wirtschaft und Arbeit zu unterrichten.

Informationsveranstaltung

Die amtierenden Haushaltskunde-Lehrpersonen konnten sich am 11. April 2017 im Rahmen einer Informationsveranstaltung an der PH über die Rahmenbedingungen für den Fachbereich, die Neuerungen im Lehrplan, das Weiterbildungsangebot und die Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht informieren.

Lektionentafel

In der Lektionentafel zum Zürcher Lehrplan 21 gibt es bezüglich Haushaltkunde bzw. WAH keine Änderung: In der 1. Klasse der Sekundarstufe werden 3 Pflichtlektionen unterrichtet (in der Regel in Halbklassen), in der 2. Klasse kann die Gemeinde (fakultativ) 2 Lektionen Freifach anbieten und in der 3. Klasse steht ein Wahlfach von 3 Lektionen zur Verfügung.   

Infrastruktur

Die Lektionentafel enthält keine Vorgaben betreffend die Räumlichkeiten und die Verteilung der Lektionen pro Woche bzw. im Stundenplan. Es sind somit verschiedene Varianten für die Pflicht- und Wahllektionen denkbar, z.B. 3 Lektionen en bloc in der Schulküche wie bisher oder grundsätzlich 3 Lektionen in der Schulküche und einige Blöcke zu 3 Lektionen im Klassenzimmer, insbesondere für die Vermittlung der Kompetenzen in den Bereichen Arbeit und Wirtschaft. Es obliegt der Gemeinde/Schule, die Gestaltung zu bestimmen. Dabei ist es unabhängig von der gewählten Variante für die Lektionen in der Schulküche unabdingbar, dass die Infrastruktur zur Vermittlung der Kompetenzen in Wirtschaft und Arbeit (Sitzgelegenheiten, Präsentationsmöglichkeiten für die Lehrperson) vorhanden ist.