Tagesstrukturen

Tagesschulen

Die Besonderheit von Tagesschulen liegt im Kanton Zürich darin, dass diese Unterricht und Betreuung durch pädagogische, organisatorische, personelle und räumliche Massnahmen verbinden. Die Betreuung oder Teile davon können in einer Tagesschule als besuchspflichtig bezeichnet werden. Wegen dem Grundsatz der Freiwilligkeit von Tagesstrukturen muss die Gemeinde parallel zu einer Tagesschule mit obligatorischer Betreuung auch Unterricht mit frei wählbarer Betreuung anbieten.

Von der Idee bis zur Einführung

Broschüre Die Tagesschule - von der Idee bis zur Einführung

Der Weg von der Idee bis zu einer funktionierenden Tagesschule ist spannend und voller Herausforderungen. Eine sorgfältige Planung der einzelnen Schritte ermöglicht die erfolgreiche Abwicklung eines solchen Projektes.

Zur praktischen Unterstützung bei der Planung und Führung einer Tagesschule hier eine Zusammenstellung von Arbeitsmaterialien,  Beratungsangeboten von Zürcher Tagesschulen und weiterführenden Informationen.

Qualitätsrahmen "Quintas" (Selbstevaluations-Instrument für Tagesschulen), Unentgeltlicher Bezug: Schulgemeinden und Schulkreise können für je ein Exemplar das VSA als Rechnungsadresse angeben (siehe "Kontakt" oben auf der Seite). Das Bestellformular muss dabei die Gde-Nr. gemäss Adressdatenbank der Schulgemeinden enthalten (bei der Bestellübersicht im Feld „Bestellkommentar“ die Gde-Nr. und den Satz „Bitte Gemeindenummer auf der Rechnung vermerken.“ einfügen).

Beratung durch Tagesschulen

Erfahrene Tagesschulen mit verschiedenen Voraussetzungen und Modellen stehen als Kontaktschulen für Beratungen zur Verfügung.