Handlungsfelder

Förderung der Integration

Die Schule ist ein Ort, wo sich unterschiedlichste Menschen Tag für Tag begegnen und wo sie zusammenarbeiten. Meistens geschieht dies in einer friedlichen, freundlichen Atmosphäre. Es gibt jedoch auch Konflikte und Missverständnisse. Einzelne Kinder und Eltern fühlen sich nicht verstanden, ausgeschlossen oder diskriminiert. Andere machen die Erfahrung von Respektlosigkeit, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Sexismus oder Gewalt. Die Schule kann das respektvolle Zusammenleben und die Integration aller Beteiligten mit gezielten Strategien und klaren Haltungen fördern.

Wir unterteilen dieses Handlungsfeld in drei Bereiche:

Kultur der Anerkennung und Gleichstellung

  • Regeln und Rituale

Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler

  • Gerechte Schulgemeinschaft – Just Community

Mitwirkung der Eltern

  • Einbezug der Eltern in die Lern- und Sprachförderung  
  • Mitarbeit von interkulturellen Vermittlungspersonen
  • Elternrat 

Folgende Materialien stehen zur Verfügung:

Kurse + Infos für Eltern mit Migrationshintergrund

  • Die QUIMS-Schule "Schulstrasse" in Schlieren hat einen 3-teiligen Elternkurs "Erfolg in der Schule" erfolgreich durchgeführt. Die untenstehende Dokumentation mit Programm, Erfahrungen und Unterlagen, ist zum Weiterverwenden bestimmt.
  • Integras führt Infoveranstaltungen zur Berufwahl für Eltern und ihre Jugendlichen (1.-3. Sek) in Migrationssprachen durch. Termine, übersetzte Flyer und Kontakt-Informationen finden sie unter diesem Link:

Diskriminierungsfreie Kommunikation

Der Leitfaden "Diskriminierungsfreie Kommunikation" richtet den Fokus auf das Thema Migration und erläutert anhand von konkreten Beispielen die Regeln einer diskriminierungsfreien Kommunikation.