Inhalt der Gemeinderechnung

Die Gemeinderechnung besteht aus fünf Teilen:

1. Einzelabrechnung

Die Einzelabrechnung informiert über die gesamten Arbeitgeberkosten je Lehrperson, Schulleiterin, Schulleiter, Vikarin oder Vikar. Die Liste ist nach folgenden Kriterien sortiert:

  • Schulstufe
  • Mitarbeiterkreis
  • alphabetisch nach Name

2. Stellenplan

Auf dem Stellenplan sind sämtliche Planstellen zu finden, auf denen aktuell Vollzeiteinheiten (VZE) geführt werden. Die Liste ist wie folgt sortiert:

  • Schuleinheit (inkl. Gruppierung)
  • Schulhaus
  • Planstellen-Nr.


3. Monatsrekapitulation

Auf der Monatsrekapitulation sind die gesamten Arbeitgeberkosten der Einzelabrechnungen zusammengezogen und nach Schulstufe gruppiert (jeweils auf einer eigenen Seite) und auf einer weiteren Seite zu einem Total zusammengefasst.

Die Werte sind in einer Tabelle aufgeführt. Die Lohnarten sind in den Zeilen zu finden. In den Spalten werden die Mitarbeitenden wie folgt verteilt:

  • Lehrpersonen und Schulleitende (Gruppe: 'Lehrpersonal/Schullt.')
  • Übriges Personal
  • Vikariate, deren Lohn 100% zulasten Gemeinde verrechnet wird (Gruppe: '100% zulasten Gde (Code G)')
  • Total

Am Seitenende sind der Soll-Ist-Vergleich (Vergleich zwischen den bewilligten und den besetzten VZE) sowie der daraus berechnete Gemeindeanteil aufgeführt. Die Fakturaposition führt den Gemeindeanteil ohne Berücksichtigung des Soll-Ist-Vergleichs auf. Eine allfällige Gutschrift (bei nicht ausgeschöpftem Stellenplan) oder eine zusätzliche Belastung (bei Überschreiten der VZE) ist in den nachstehenden Positionen zu finden.

4. Korrekturen Vormonate

Eine Korrektur für einen Vormonat wird nur dann ausgelöst, wenn sich nachträglich der Umfang der bewilligten VZE, das Pensum der Lehrpersonen oder der Beschäftigungsgrad der Schulleiterinnen oder Schulleiter verändert hat.
Die Arbeitgeberkosten der Vormonate bleiben unverändert. Korrigiert wird nur der Soll-Ist-Vergleich. Dafür wird der Soll-Ist-Vergleich zweimal gerechnet: Ein erstes Mal gemäss der ursprünglichen Abrechnung, ein zweites Mal in der korrigierten Form. Die Differenz wird der Gemeinde gutgeschrieben oder zusätzlich belastet.
Die Lohnkorrekturen der Lehrpersonen, Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Vikarinnen und Vikare werden in der Gemeinderechnung im Auszahlungsmonat verrechnet.

5. Faktura

Die Faktura stellt den Gemeindeanteil der Löhne der Lehrpersonen, der Schulleiterinnen und Schulleiter sowie der Vikarinnen und Vikare in Rechnung. Allfällige Gutschriften werden dabei als Minusbetrag aufgeführt. Aufgelistet werden dabei folgende Beträge:

  • Fakturaposition jeder einzelnen Schulstufe
  • Ausgleich aus dem Soll/Ist-Vergleich
  • Betrag aus Korrekturen der Vormonate (VZE-Korrekturen)
  • Pauschale für die Lohnadministration
  • Total

    Die Rechnung ist unmittelbar nach Erhalt zu begleichen.