Sonderschulfinanzierung / Finanzierung der Spital- und Klinikschulen

Budgetprozess 2018

Für Schulheime und Sonderschulen mit privater Trägerschaft stehen die nachfolgenden Dokumente für die Budgeterstellung zur Verfügung.

Kommunale Sonderschulen brauchen kein Budget einzureichen. Die Budgetvorgaben sind jedoch ebenfalls zu berücksichtigen. 

Beiträge an private Sonderschuleinrichtungen

Es erfolgen zwei Teilzahlungen in der Höhe von insgesamt 80% des voraussichtlichen Kostenanteils gemäss Budget 2017. Die Zahlungen erfolgen automatisch per Ende März (50%) und Ende Juli (30%). Die Zahlung wird schriftlich angekündigt.

Früher benötigte oder höhere Teilzahlungen können in begründeten Fällen per E-Mail beantragt werden.

Die Schlusszahlung erfolgt im Folgejahr aufgrund der definitiven Berichterstattung.

Beiträge an kommunale Sonderschulen

Die Beitragszahlung erfolgt aufgrund der eingereichten Unterlagen (Berichts- und Personalformular) im Rahmen der Berichterstattung.

In begründeten Fällen kann ein Antrag für eine Teilzahlung gestellt werden in der Höhe von max. 80% des voraussichtlichen Kostenanteils. Voraussetzung ist die Einreichung eines Budgets.

Verbuchungsleitfaden

Für Schulheime und Sonderschulen mit privater Trägerschaft steht nachfolgend dieses Dokument zur Verfügung.

Beiträge an die Integrierte Sonderschulung in der Verantwortung der Regelschule (ISR)

Der Regierungsrat hat am 30. April 2014 die Verordnung über die Finanzierung der Sonderschulung geändert. Neu beteiligt sich der Kanton auch an der Finanzierung der Integrierten Sonderschulung in der Verantwortung der Regelschule (ISR).

Für die Abrechnung von Kosten der ISR stehen wahlweise zwei Formulare zur Verfügung. Der Begleitbrief und die Anmerkung zum Ausfüllen der ISR-Abrechnung enthalten weitere Informationen zum Vorgehen.