HarmoS

Das Projekt Harmonisierung der obligatorischen Schule (HarmoS) ist seit 2001 eine strategische Priorität der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK).
Am 14. Juni 2007 hat die Plenarversammlung der EDK einstimmig die Vereinbarung über die Interkantonale Harmonisierung der obligatorischen Schule (HarmoS-Konkordat) zuhanden der Ratifikation in den Kantonen verabschiedet. Die Umsetzung dieses neuen Schulkonkordats erfolgt vorab auf der Ebene der einzelnen kantonalen Systeme.

Am 1. August 2009 wurde das HarmoS-Konkordat in Kraft gesetzt
Die beigetretenen Kantone haben für die Umsetzung sechs Jahre Zeit. Die Auswirkungen des Konkordats auf den Kanton Zürich sind gering, da dieser mit dem neuen Volksschulgesetz wesentliche Teile des Konkordats bereits erfüllt. Einzig die Verschiebung des Stichtags für den Eintritt in den Kindergarten vom 30. April auf den 31. Juli führt zu Anpassungen. Diese Anpassungen werden in mehreren Schritten vollzogen, nämlich während sechs Jahren jeweils um einen halben Monat. Erstmals wird der Stichtag 2014 um einen halben Monat verschoben.