Kindergartenstufe

Grundstufe (Archiv)

Wie weiter?

Der Schulversuch zur Grundstufe im Kanton Zürich wurde auf Ende Schuljahr 2013/14 beendet. Damit gilt ab dem Schuljahr 2014/15 wieder in sämtlichen 27 Versuchsgemeinden das ursprüngliche Kindergartenmodell. Das Zürcher Stimmvolk hat im November 2012 die Vorlagen zur gesetzlichen Verankerung der Grundsdstufe abgelehnt.

Die Grundstufe im Kanton Zürich

Mit der Grundstufe wurde im Kanton Zürich von 2004 bis Sommer 2014 ein neues Modell der Eingangsstufe erprobt, das die zwei Jahre Kindergarten und die erste Klasse der Primarstufe zusammenführte.

Die Jahrgangsorientierung trat dabei in den Hintergrund. Vier- bis achtjährige Kinder lernten in altersgemischten Klassen von- und miteinander und wurden in rund der Hälfte der Unterrichtszeit durch zwei Lehrpersonen im Teamteaching unterrichtet. Das Team wurde unterstützt durch eine Fachperson mit Ausbildung in Schulischer Heilpädagogik (SHP).

Die Einführung in die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen erfolgte flexibel und orientierte sich am Lern- und Entwicklungsstand und an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Das Spielen hatte einen hohen Stellenwert.

Für die Arbeit in der Grundstufe bildeten der Lehrplan des Kindergartens und die Lehrplanziele der ersten Klasse die Grundlage. Die Grundstufe konnte in 2, 3 oder 4 Jahren durchlaufen werden. Danach erfolgte der Übergang in die zweite Primarklasse des Kindergartens und die Lehrplanziele der ersten Klasse die Grundlage. Die Grundstufe konnte in 2, 3 oder 4 Jahren durchlaufen werden. Danach erfolgte der Übergang in die zweite Primarklasse.

Der Film "Grundstufe - eine Antwort auf Vielfalt" gibt Einblicke in den Unterrichtsalltag dreier Schulgemeinden und lässt Fachpersonen zu Wort kommen. Die vollständige Version des Films (20 Min.) kann per Mail über paedagogisches@vsa.zh.ch bezogen werden.

Streiflicht: Kurzversion des Films, der 2009 im Rahmen der Versuche der deutschschweizer Kantone mit der Grund- und Basisstufe entstand.